Hygieneregeln

Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen von Abstandsregeln und Maskenpflicht verzichtet das Presbyterium auf weitere Vorgaben bei Gottesdiensten, Veranstaltungen und Konzerten.

Die Gemeindegruppen entscheiden durch Mehrheitsbeschluss, unter welchen Bedingungen die Treffen stattfinden.

Wir empfehlen allerdings, zum eigenen Schutz und vor allem auch zum Schutz besonders gefährdeter Mitmenschen, die Maske in vollen Innenräumen weiterhin zu tragen. Personen mit Erkältung oder grippalen Infekten werden gebeten auf dieses Angebot zu verzichten.

Abendmahl

Abendmahl für den Empfang des Abendmahls gelten die folgenden Bedingungen:

  • die Vorbereitung der Abendmahlgerätschaften erfolgt mit Maske, desinfizierten Händen und Spritzschutz,
  • der Pfarrer desinfiziert die Hände, erst dann darf der Spritzschutz von Gießkelch und Brot/Oblaten entfernt werden
  • weitläufige Einbahnstraßenregelung auf dem Weg zum Altar
  • die „Einzelkelche“ stehen zur Mitnahme so aufgebaut, dass sie berührungsfrei entnommen werden können
  • vor dem Altar im Halbkreis nehmen jeweils 6-8 Personen  mit Abstand das Abendmahl entgegen,
  • aus dem Gießkelch wird in die Einzelkelche eingeschenkt, das Brot wird mit einer Zange berührungsfrei in die Hand gelegt
  • nach der Einnahme des Abendmahls stellen die GD-Teilnehmenden die Einzelkelche an der dafür vorgesehenen Rückgabestelle ab bevor sie zum Platz zurückgehen