Herzlich willkommen Pfarrerin Kerstin Schütz

Wir freuen uns, Pfarrerin Kerstin Schütz im Seelsorge-Team der Erlöserkirchengemeinde zu begrüßen. 
Am 1. November 2022 trat sie ihren Dienst in der Erlöser- und der Apostelkirchengemeinde Münster an.

Pfarrerin Schütz wurde 1966 in Dortmund geboren. Theologie studierte sie seit 1985 erst in Bochum, dann in Münster. Ihr Vikariat ab 1993 leistete sie in der Erlösergemeinde Münster bei Pfarrer Thilo, sie kehrt also nach Zwischenstationen in Gelsenkirchen (ein Jahr) und Recklinghausen (23 Jahre in der Ev. Kirchengemeinde RE-Ost) zurück.
In Recklinghausen waren eigene Schwerpunkte der Kindergarten und die Arbeit mit Kindern, insbesondere das KU 3 Modell, das Experimentieren mit Gottesdienstformen und ansonsten alle Bereiche der Gemeindearbeit.

Wir freuen uns, den ersten Gottesdienst mit ihr am 27. November um 10:30 Uhr in der Erlöserkirche zu feiern.

Meet You Again: Jahreskonzert des epiFUNias-Gospelchors

Endlich ist es wieder so weit: epiFUNias geben ein Konzert in der Epiphaniaskirche, Kärntner Str. 23-25, und freuen sich über zahlreiche Zuhörer und Mitsinger!
Eingefleischte Fans dürfen sich auf den einen oder anderen epiFUNias-Evergreen freuen. Aber das Beste ist: in den vergangenen drei Jahren haben epiFUNias die Zeit genutzt und weiter regelmäßig geprobt, dabei etliche neue Lieder einstudiert.
Man darf also gespannt sein, welchen Perlen aus Gospel und Pop Chorleiter Winne Voget mit seinem Chor mit dem letzten Feinschliff versehen hat, um sie im heiß ersehnten Jahreskonzert nach langer Abstinenz vor Publikum singen zu können.

Winne Voget begleitet seinen Chor ebenfalls am Klavier. Konny Wiesen spielt den Kontrabass. Christine Hermann ist an der Cajon.

Wann: Sonntag, 13. November um 17.00 Uhr

Wo: Epiphaniaskirche an der Kärntner Straße

Der Eintritt zum Jahreskonzert ist frei, aber spenden ist ausdrücklich erlaubt!

Turmbeleuchtung - zeitgemäß in der Energiekrise?

Wir haben uns mit dem Thema auseinandergesetzt. Öffentliche Gebäude sollen ab September nicht mehr angestrahlt oder über 19 Grad geheizt werden. Warmwasser zum Händewaschen soll eingespart werden (den Nutzen von Seife plus Warmwasser haben wir in Coronazeiten eigentlich gerade erst wieder erlernt). Wir alle werden auf einen harten Herbst/Winter eingeschworen.

Ist da die abendliche Turmbeleuchtung zeitgemäß?

Wir finden schon! Denn wir haben vielfältige Rückmeldungen, dass in Zeiten der Krise (und davon hatten wir mit Corona und Putins Angriffskrieg auf die Ukraine in letzter Zeit mehr als genug) der leuchtende Kirchturm ein Zeichen von Beständigkeit und Hoffnung sendet.

Der Turm ist in allen fünf Segmenten mit einer Lampe ausgestattet. Jede der vier Farben pro Lampe benötigt 60W, wenn sie aktiv leuchten. Bei der "Regenbogen"beleuchtung sind das in vier Segmenten eine Farbe und einmal eine Mischfarbe aus zwei Farben, also sechs mal 60W, die wir verbrauchen. Die Beleuchtung wird mit Sonnenuntergang aktiviert und endet jetzt eine halbe Stunde früher als bisher schon um 22:30 Uhr, unser Beitrag zum Energiesparen an dieser Stelle.

Nothilfe Ukraine

Seit mehr als einer Woche herrscht Krieg in der Ukraine. Inzwischen sind Millionen Menschen auf der Flucht - Frauen, Mütter, Kinder, ältere Menschen, aber auch ausländische Studierende. Junge Menschen, die noch vor wenigen Tagen in Odessa oder Kiew zur Universität gegangen sind. Sie alle fliehen und suchen Unterkunft und Unterstützung.
Dieser Krieg herrscht nicht nur im Osten der Ukraine, sondern auch in den bislang friedlichen Regionen des Landes. Massive Fluchtbewegungen in vermeindlich sicherere Teile des Landes und die Nachbarländer sind die Folge.

Humanitäre Hilfe ist aktuell das Gebot der Stunde. Die Hilfsbereitschaft der Nachbarländer und der europäischen Kirchen ist groß. Kirchen in Polen, Ungarn und Rumänien, unterstützt durch Mitarbeitende der Diakonie Katastrophenhilfe, kümmern sich augenblicklich um das Nötigste – Decken, Essen und warme Kleidung und medizinische Versorgung. Gemeinden im grenznahen Raum bieten Wohnungen als Unterkünfte an. Inzwischen gibt es Transporte in viele andere europäische Länder.

Auch in Westfalen sind Solidarität, Hilfsbereitschaft und Engagement vieler Menschen ein deutliches und sichtbares Zeichen des Zusammenhalts und des Engagements für den Frieden. Es gibt Hilfslieferungen und finanzielle Soforthilfen, z.B. für das Sheptytsky-Krankenhaus in Lemberg.

Mit großer Bestürzung und Trauer verfolgen wir die Nachrichten, die uns aus der Ukraine erreichen. Den Preis für diesen Krieg zahlen Menschen, die unverschuldet ihre Sicherheit und ihr Zuhause verloren. Wir sind bei Ihnen mit unserer Fürbitte, unseren Gedanken.
Die Diakonie Katastrophenhilfe hilft den Menschen in den betroffenen Regionen mithilfe lokaler Partnerorganisationen schnell und mit aller Kraft und bittet dafür um Ihre Spenden. Ihre Spende hilft so zielgerichtet und schnell:

Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
Spendenstichwort: Ukraine Krise

Weitere Informationen finden sie auf dieser Seite. Hier können sie auch direkt spenden.

TuTgut! Konzert Blosewinds (2G)

Am Sonntag, dem 6. März um 17:00 Uhr, sind im Rahmen der TuTgut!-Konzerte Blosewinds, der kleinste Shantychor der Welt, in der Epiphaniaskirche zu hören.

Blosewinds - der kleinste Shandychor der Welt: zwei maritime Brüder und ihr angeheirateter Schwippschwagerkuseng erobern mit ihrer ganz eigenen Interpretation von Seemannsliedern die Unterhaltungswelt. Sie kombinieren traditionelle Shantys mit Reggae, Folk-Pop und Rock, mixen das Ganze mit raffinierter Tanzkunstperformance und sehen einfach fantastisch aus in ihren Matrosenuniformen.
Das verspricht eine spaßig schräge Seemannsschau mit Schunkeloption zu werden!

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um coronakonforme Spenden wird gebeten.Jeder bestimmt selbst was er geben möchte.

Achtung: Eintritt nur mit FFP2 Maske für Geimpfte und Genesene erlaubt! 

  • Geimpft: ab 14 Tage nach der zweiten Impfung, Nachweis über den Impfpass und ein amtliches Ausweisdokument.
  • Genesen: Nachweis über einen positiven PCR-Labortest, der mind. 28 Tag, maximal 180 Tage alt ist. Die zeitliche Begrenzung auf sechs Monate entfällt durch den Nachweis einer einmaligen, mind. 14 Tage zurückliegenden Impfung. Bitte weisen Sie sich mit einem amtlichen Ausweisdokument aus.

Bitte kommen Sie rechtzeitig (Einlass ab 16:15 Uhr), da die Kontrollen der Papiere und Ausweisdokumente einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Wir freuen uns auf Sie! Es gelten die Hygienevorschriften für Konzerte.

Für den Tutgut Newsletter können sie sich hier anmelden, Widerruf jederzeit möglich.

demnächst...im Bezirk Epiphanias


Konzert New York Gospel Stars

01.03.24
Konzert New York Gospel Stars mehr


TuTgut! Konzert Stringtett feat. Nikola Materne

03.03.24
Nikola Materne veredelt den gefühlvollen Gypsy-Swing Stringtettsound mit ihrer Herzenswärem verbreitenden Samtstimme mehr


Erlöserkonzert Bach-Pärt

03.03.24
Ein Konzertprogramm mit Werken von J.S. Bach und Arvo Pärt mehr


Geburtstagsfeier der Seniorinnen und Senioren

07.03.24
Seniorennachmittag mit Geburtstagsfeier für alle, die in den Monaten November 2023 bis Februar 2024 70 Jahre und älter geworden sind. mehr

Veranstaltungen & Termine